VW Käfer 1200, Bj. 1973, mit 2,4 Liter Typ 4 Motor und 155 PS

Von außen erkennen nur echte Fans, welches Gefährt, das gerade an einem vorbeifliegt. Dieser 1200er ist die Krönung einer langjährigen Restaurierung. Statt der üblichen 125 km/h, die ein 1200er-Käfer mehr recht als schlecht erreicht, ballert dieser Käfer mit 195 km/h über den Asphalt und die Tachonadel passiert bereits nach ca. 6,5 Sekunden die 100 km/h-Marke. Schon der Weg dahin ist ein Ereignis, das die Oktanzahl des Benzins im Blut eines jeden Automobilfans weit jenseits der 100 ansteigen lässt. Mit einem vollen Grollen erwacht der  Boxer Motor im Heck des Käfers zum Leben. Schon im Stand befiehlt jeder Gasstoß den Härchen am Unterarm strammzustehen. Der Ganghebel von Black Mamba ähnelt einem dünnen Spazierstock. Doch bei jedem Schalten jubelt der luftgekühlte Boxermotor voller Inbrunst tief rasselnd dem Drehzahlhimmel entgegen. Die zwei 44er Weber-Doppelvergaser sorgen für die entsprechende Beatmung. Ausgeatmet wird durch eine 99 Phon Abgasanlage, welche sich nur durch ein Endrohr unter dem rechten Kotflügel bemerkbar macht. Der 2,4 Liter Typ 4 Motor wurde unter anderem mit 103mm JE Kolben und Zylinder samt Pauter Nockenwellen fein frisiert und leistet ca. 155 PS. Dazu gibt es vom Getriebe noch einen langen 4. Gang. Laufleistung vom Motor beträgt ca. 1500 KM.  Dieser VW Käfer ist ultradirekt, spitz und eindeutig in seinen Absichten. Und die sind möglichst schnell um die Ecke zu kommen. Wer sich auf dieses Spiel einlässt, will schon nach der ersten Kurve nicht mehr aussteigen. Dieser Käfer hat Suchtpotenzial. Kein wunder bei einem Leergewicht von 760 Kg! Den Kontakt zum Asphalt stellen vorn 195er und hinten 205er Reifen auf 15 Zoll ATS Felgen her. Damit die ganze Chose auch pfeilschnell um die Ecke schießt, ist eine verstellbare Vorderachse mit CSP Abstützung, Spax Sportstoßdämpfern vorn und hinten Koni verbaut. Zur ausreichenden Verzögerung sorgt eine innenbelüftete Kerscher Scheibenbremsen vorn und hinten. Das senkrecht stehende Cockpit konzentriert sich auf das Wesentliche: Entscheidend sind der große Drehzahlmesser, Öldruck und die Motortemperaturanzeige welche dank Ölkühler immer im grünen Bereich bleibt.

So macht Käfer fahren Spaß. Testen Sie es am besten selbst. Anruf genügt......


Unterboden und Details

Preis: 25900 €, Mwst. nicht ausweisbar